Emmering rutscht weiter ab

12. Spieltag - Donnerstag: FC Emmering - TSV Alling 0:2
FC Emmering: Benedikt Heinrich, Maximilian Theobald, Florian Neumann, Christian Bauer, Michael Strauss (78. Samuel von Schönberg), Fabian Trinkl, Arman Shahidi Asl, Özcan Yildiz, Claudio Santoro (63. Sebastian Hanke), Sebastian Wilhelm, Steffen Schlosser (46. Raphael Schell) - Trainer: Daniel Stapfer - Trainer: Robin Klein
TSV Alling: Michele Tirabasso, Andreas Strunz, Benedikt Ostermaier (64. Keanu Jurinek), Sebastian Kiffer, Thomas Grossbeck, Christian Schultes, Till Steinert, Florian Grolik, Michael Drexl (78. Fabio Schreiner), Andreas Krammer, Kevin Jurinek (85. Stefan Hochreuter) - Trainer: Thorsten Kuhls
Schiedsrichter: Thomas Jansen - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Kevin Jurinek (13.), 0:2 Till Steinert (65.)

Nach der Niederlage gegen den TSV FFB West ging es für den FC Emmering bereits am Donnerstag gegen den TSV Alling. Auf Grund des schlechten Wetters, musste das Spiel kurzfristig auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen werden. Bei FCE herrschte Personalnot, so mussten Hanke und von Schönberg aus der 2. Mannschaft den 15er Kader komplettieren. Trainer Stapfer musste die Startelf auf 4 Positionen ändern. Vogel, Hinz, Barilov (alle krank) und Lichtenstern (Urlaub) wurden ersetzt durch Heinrich, Strauss, Santoro und Shahidi.

Das Spiel begann gleich mit einer Großchance für Alling. Nach einem Fehlpass der Emmeringer Abwehr stand Steinert frei am Strafraum, schoss aber über das Tor. Nur wenige Minuten später scheiterte Jurinek, ebenfalls nach einem Fehlpass im Aufbauspiel der Emmeringer, freistehend an Heinrich. In der 13. Minute brachte Neumann Jurinek, nach einem Einwurf im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zur frühen Gäste-Führung.

Die Führung spielte den Gästen in die Karten, und so verteidigte Alling mit 8 Mann am eigenen Strafraum, und schlug bei Ballgewinn lange Bälle auf Jurinek um zu kontern. Emmering stabilisierte sich im Aufbau, kontrollierte das Spiel und versuchte einen Weg durch die Abwehr zu finden. In Minute 16 schoss Wilhelm aus der Distanz über das Tor. Trinkl scheiterte mit einem Freistoss an Tirabasso. In der 34. schoss Jurinek einen Konter vom 16ner am Tor vorbei und kurz vor der Pause schoss Yildiz auf der Gegenseite ebenfalls am Tor vorbei. Danach ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Alling stand weiterhin sehr tief und tat nicht viel für die Offensive, außer zu kontern. Emmering lies den Ball zwar gut laufen, kam aber selten in den Strafraum. In der 51. Minute köpfte Schell eine Bauer Flanke am Tor vorbei und Yildiz schoss nach einem Sololauf vom Strafraum knapp über das Tor.

In der 65. Minute flankte Drexl auf Steinert, der per Kopf an der Latte scheiterte, den Nachschuss aber dann im Tor unterbrachte. Das 2:0 war dann die Entscheidung. Alling verteidigte weiter konzentriert und Emmering fand trotz hohem Ballbesitz keinen Weg zu klaren Torchancen. So beendete der Schiedsrichter, ohne weiterer erwähnenswerten Situationen, pünktlich nach 90 Minute die Partie.

Am Ende stand ein Sieg für die Gäste aus Alling. Emmering hatte gefühlt 80% Ballbesitzt, war aber einfach im letzten Drittel nicht zwingend genug. Durch die Niederlage rutscht Emmering weiter in der Tabelle ab. Dennoch ist man in Emmering weiterhin zuversichtlich was die 5 Spiele bis zum Winter betrifft. Denn trotz der Langzeitausfälle von Pielmeier, Jahraus und Stadlmeier (die alle drei sehr weh tun) kann man seit vielen Wochen regelmäßig mit 15-20 Spieler trainieren, nur die dazu passenden Ergebnisse stimmen aktuell nicht. Nächstes Wochenende kommt der FSV Aufkirchen, die als 14. mit vier Niederlage in Folge mit dem Rücken zu Wand stehen. Für den FCE heißt es deshalb für das Duell "Punkte holen, egal wie"


Drucken   E-Mail
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment