Wilhelm erlöst starke Emmeringer

Nach der enttäuschenden Niederlage im Heimspiel gegen Egenburg, ging es für den FC Emmering zum schweren Auswärtsspiel nach Inning. Trainer Stapfer, der inzwischen auf alle Urlauber wieder zurückgreifen konnte, änderte die Startelf auf 3 Postitionen. Kieslinger, Wilhelm und Samir starteten für Strauss, Schlosser St. und Jahraus. Die Mannschaft zeigte unter der Woche genau die richtige Reaktion und trainierte beide Male mit über 20 Spielern.

GröbenzellDas Spiel begann gut für die Gäste aus Emmering. Man bekam schnell Zugriff im Mittelfeld und stand Defensiv von Beginn an stabil. So erarbeitete man sich nach und nach mehr Ballbesitz und auch die Spielkontrolle. Die erste Chance hatte aber Inning durch Schoppe, der aber mit seinem Kopfball an Vogel scheiterte. Fast im Gegenzug dann eine strittige Situation. Einen langen Ball verlängerte der Inninger Verteidiger über Torhüter Welzmüller hinweg ins Tor, doch der Schiedsrichter pfiff ein vermeintliches Foulspiel von Schell.

In der 18. Minute eine Doppelchance für Emmering. Nach einer Ecke von Trinkl köpfte Samir aufs Tor, doch Welzmüller hielt den Ball mit einem sensationellen Reflex. Doch der Ball kam auf Höhe des Elfmeterpunktes zu Neumann den Ball aber nur an den Pfosten schoss. Wenige Minuten später scheiterte Schell, nach einem Zuspiel von Lichtenstern ebenfall an Welzmüller.

Emmering war jetzt klar besser und drückte auf die Führung. Inning konnte es nur mit langen Bällen versuchen, die aber alle gut verteidigt wurden. in der 35. Minute scheiterte Schlosser St. an Welzmüller und wenige Minuten später war Welzmüller auch bei einem Freistoss von Trinkl zur Stelle. Als alle schon mit dem Pausenpfiff rechneten gab es nochmal eine Ecke für die Gäste. Trinkl brachte den Ball ins Zentrum wo Wilhelm den Ball mit einer Mischung aus Kopf und Schulter ins lange Eck unterbrachte.

Somit ging es mit einer verdienten Gäste-Führung in die Pause.

Nach der Pause änderte sich das Bild kaum. Emmering stand defensiv gut und kontrollierte das Mittelfeld. Inning versuchte es mit langen Bällen, kam aber kaum zu Torchancen. in der 56. Minute dann eine weitere Chance für die Gäste. Eine Flanke von Bauer köpfte Schlosser St. aufs Tor, doch wieder war bei Welzmüller Endstation. In der 60. Minute dann sowas wie eine Chance für Inning, doch Scheidl schoss aus der Distanz über das Tor.

In der 69. Minute erhöhte dann Emmering. Über Schlosser N. landet der Ball bei Wilhelm, der aus gut 20 Meter den Ball per Flachschuss zum 2:0 verwandelte. Danach wurde das Tempo etwas geringer. Emmering stand etwas tiefer, lies aber weiterhin kaum etwas zu und Inning versuchte irgendwie den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch mehr als einen Freistoss von Pangerl, der in der Mauer landete, sprang nicht heraus. In der Schlussphase hatte Samir per Kopf noch die Chance auf das 3:0, doch Welzmüller hielt erneut stark. Danach war Schluss

Am Ende stand ein verdienter Sieg für den FC Emmering, die es endlich geschafft haben, die starke Trainingsleistung ins Spiel mitzunehmen. Man agierte im Mittelfeld stark in den Zweikämpfen und sicher im Passspiel, was der Grundstein für den Erfolg war. Nach dem Spiel war allen die Erleichterung zu spüren. Jetzt muss man nur in den folgenden Spielen weiter so auftreten, dann werden zeitnah weitere Punkte folgen. Am kommenden Samstag geht es zu Hause gegen die 2. Mannschaft des SC Olching, die mit Sicherheit den ein oder anderen Spieler der 1. dabei haben werden, da diese erst am Sonntag spielen muss.

FC Emmering: Christoph Vogel, Markus Lichtenstern, Marco Kieslinger (46. Raphael Schell), Christian Bauer, Florian Neumann, Dani Samir, Fabian Trinkl, Özcan Yildiz (52. Niklas Schlosser), Markus Pielmeier, Sebastian Wilhelm, Raphael Schell (32. Steffen Schlosser) (74. Leandro La Torre).

Tore: 0:1 Sebastian Wilhelm (44.), 0:2 Sebastian Wilhelm (69.)


Drucken   E-Mail
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment