Emmering Ideenlos - Niederlage in Egenburg

Nach dem guten Auftritt gegen den Tabellenführer wollte der FC Emmering beim VFL Egenburg drei Punkte nachlegen. Trainer Stapfer musste leider die Startelf auf 3 Postitionen verändern. Die beiden Kapitäne Bauer und Schell (immerhin noch eingewechselt) sowie Yildiz mussten passen, dafür kamen Schunn, Hinz und Stadlmayer in die Anfangsformation.

Egenburg 2Emmering begann die Partie druckvoll, lief Egenburg früh an und zwang die Gäste immer wieder zu langen Bällen und Ballverlusten. Die erste Chance lies nicht lange auf sich warten. Pielmeier flankte von links und Stadlmayer köpfte vorbei. Kurz danach spielte Kara auf Kopec, der aus der Drehung an Wagner scheiterte.

Nach ca. 15 Minuten kam Egenburg besser in die Partie und Emmering wurde ungenauer und nicht mehr so zielstrebig. Die Gäste hatten dann auch Chancen. Eine Bogenhauser Ecke köpfte Castro vorbei und Naßl scheiterte mit einem Freistoss an der Latte. Eine Ecke von Trinkl auf der anderen Seite köpfte Kopec in die Arme von Wagner.

Als alle schon mit dem Pausenpfiff rechneten, gab es einen Freistoss für Egenburg an der Strafraumkante. Bogenhauser schlug ihn scharf an den zweiten Pfosten, wo Meisl zur Führung einköpfte. Mit diesem 1:0 für die Gastgeber ging es in die Kabinen.

Nach der Pause nahm Egenburg den Schwung der Führung mit und Emmering hatte Probleme zu vernünftigen Offensivaktionen zu kommen. In der 62. Minuten legten die Gastgeber verdient das 2:0 nach. Einen langen Ball nahm Szczepurek gut mit und spielt Torhüter Heinrich aus. Der Schuss konnte von Neumann noch geblockt werden, doch Castro verwandelte den Nachschuss ins leere Tor.

Emmering versuchte sich nochmal gegen die drohende Niederlage zu stemmen und Schell verkürzte nach einer Trinkl Ecke per Kopf auf 1:2. Kopec schoss im Anschluss noch am Tor vorbei, bevor Egenburg zehn Minuten vor Schluss den Deckel drauf machte. Castro spielte am 16ner quer auf Szczepurek, der sehenswert ins lange Eck schlenzte. Bis zum Schlusspfiff ereignete sich nichts nennenswertes mehr.

Am Ende stand ein verdienter 3:1 Erfolg für Egenburg. Emmering schaffte es nicht, gegen die zweikampfstarken Egenburger einen Weg zu klaren Chancen zu finden. Trainer Stapfer war nach dem Spiel entsprechend bedient, denn erneut lässt man Punkte gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller (wie gegen Gauting und Germering) liegen. Mit solchen Leistungen braucht man den Blick nicht weiter nach oben zu richten, den da hat man so definitiv nichts zu suchen!

Autor: Daniel Stapfer

VfL Egenburg: Michael Wagner, Christian Nassl, Stefan Nassl, Mark Belz, Daniel Hofner, Tobias Meisl, Tobias Bogenhauser, Christian Karl, Philipp Kube (41. Klaus Baehr) (81. Roland Hainzinger), Alessandro Szczepurek, Dennis Castro Santalla (90. Martin Nassl) - Trainer: Stefan Nassl - Trainer: Tobias Meisl

FC Emmering: Benedikt Heinrich, Markus Lichtenstern, Florian Neumann, Markus Pielmeier, Niklas Schunn, Andreas Hinz (56. Raphael Schell), Sebastian Wilhelm, Maximilian Stadlmayer (63. Marco Kieslinger), Fabian Trinkl, Noah Kara (78. Leandro La Torre), Karol Kopec - Trainer: Daniel Stapfer - Trainer: Manuel Sichinger

Schiedsrichter: - - Zuschauer: 45

Tore: 1:0 Tobias Meisl (45.), 2:0 Dennis Castro Santalla (62.), 2:1 Raphael Schell (66.), 3:1 Alessandro Szczepurek (82.)


Drucken   E-Mail
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment