FCE nimmt Punkt aus Moorenweis mit

Nach dem schwachen Auftritt gegen Gauting, wollte der FC Emmering beim Tabellenführer wieder seine bessere Seite zeigen. Trainer Stapfer wechselte im Vergleich zum Pokalspiel auf 4 Positionen. Kopec kam für Schlosser, Yildiz für Schunn, Schell für Hinz und Heinrich für Celebi.

Es entwickelte sich von Beginn ein sehr intensives und umkämpftes Spitzenspiel. Moorenweis hatte die erste Chance des Spiels. Nach einem Eckball köpfte Bingießer über das Tor. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften lange Zeit. Bis in Minute 20 der FC Emmering nach Ballgewinn schnell umschaltete. Schell spielte in die Schnittstelle auf Kara, der zur Führung traf.

StapferDoch die Antwort des Tabellenführers ließ nicht lange auf sich warten. Bingießer flankte von links und Keller traf per Volley aus 10 Metern zum Ausgleich. Jetzt war Emmering wieder um eine Antwort bemüht, doch Trinkl scheiterte am Torhüter. Kurz vor der Pause scheiterte Keller für den Gastgeber mit einem Freistoss an Heinrich und auf der Gegenseite scheiterte Trinkl mit einem Distanzschuss am Torhüter.

Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es in die Kabine.

Nach der Pause drückte jetzt erstmal der Gast aus Emmering. Kopec's Schuss klatschte aber nur an den Pfosten. In der 52. Minute gab es einen etwas umstrittenen Freistoss für Emmering, den Kopec sehenswert unter die Latte schoss. Nach diesem Tor kam Moorenweis wieder besser ins Spiel, doch Emmering machte die Räume eng.

Ab der 70. Minute begann dann die Druckphase von Moorenweis. Bingießer schoss knapp am Pfosten vorbei. Dann scheiterten Dietrich, Keller und Jaros an Heinrich. In der 78. Minute dann eine Dreifach-Chance für die Gastgeber. Erst scheiterte Keller an Heinrich, dann konnte Bauer den Ball von der Linie klären und der abgefälschte Nachschuss von Dietrich ging knapp am Pfosten vorbei.

Emmering verpasste es, einen Konter mal sauber auszuspielen, oder spielte zu spät und man stand im Abseits. In der 86. Minute konnte man aber doch mal einen Konter durchbringen, doch Kopec scheiterte am Torhüter. In der 90. Minuten fiel der Ausgleich dann doch noch. Eine Flanke kann Emmering zwar klären, doch der Ball fiel Hetz vor die Füße, der Heinrich mit einem Flachschuss keine Abwehrchance lies.

Danach war Schluss.

Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden, auch wenn es für Emmering bitter war, so spät den Ausgleich zu kassieren. Beide Mannschaften haben aber deutlich gezeigt, dass Sie zurecht in der Spitzengruppen der Kreisklasse stehen. Zudem hat der FC Emmering, die überzogene Negativaussage des Brucker-Tagblattes, vom vergangenen Wochenende auf dem Platz wiedersprochen und gezeigt, daß man natürlich sehr froh ist, einen so klasse Torjäger wie Karol Kopec in seinen Reihen zu haben, aber auch die restliche Mannschaft ein gutes Kreisklassen-Niveau hat.

Autor: Daniel Stapfer

TSV Moorenweis: Jürgen Denninger, Patrick Saur, Johannes Vogt, Andreas Beinhofer, Johann Dietrich, Marco Kapfhammer (46. Benedikt Dumhard), Daniel Greif (75. Patrick Hetz), Christian Grabler, Timo Jaros, Andreas Keller, Tobias Bingießer (61. Stephan Murphy) - Trainer: Johannes Schöttl - Trainer: Branko Marcetic

FC Emmering: Benedikt Heinrich, Christian Bauer, Markus Lichtenstern, Florian Neumann, Markus Pielmeier, Sebastian Wilhelm, Raphael Schell, Fabian Trinkl (75. Niklas Schunn), Özcan Yildiz (78. Claudio Santoro), Karol Kopec, Noah Kara (60. Maximilian Stadlmayer) - Trainer: Daniel Stapfer - Trainer: Manuel Sichinger

Schiedsrichter: Markus Heider - Zuschauer: 35

Tore: 0:1 Noah Kara (20.), 1:1 Andreas Keller (23.), 1:2 Karol Kopec (53.), 2:2 Patrick Hetz (90.)


Drucken   E-Mail
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment