Schwaches Emmering verliert Heimspiel

Nach 3 Siegen am Stück, war am Samstag der Aufsteiger aus Gauting zu Gast im Hölzl. Trainer Stapfer stellte auf 3 Positionen um. Augustin begann für Kopec, Heinrich für Celebi und Kara für Hinz

GautingDas Spiel kam vom Anstoss weg nicht richtig in die Gänge. Gauting stand wie erwartet tief, wartete auf Konter und überlies Emmering den Ball, die aber keinen entscheidenden Weg zum Tor fanden. Das komplette Spiel war eher unter der Kategorie sehr schwaches Kreisklassen Niveau einzuordnen und für die wenigen Zuschauer nicht besonders ansehnlich.

Chancen gab es in der Anfangsphase keine nennenswerten. Nach 23 Minuten war es ein langer Ball den Pielmeier unglücklich in die Mitte köpfte und Neumann den Ball ins eigenen Tor beförderte. Emmering war um eine Antwort bemüht. Erst scheiterte Schell mit einem Distanzschuss am Torhüter und kurz vor der Pause verweigerte der Schiedsrichter den Gastgebern einen klaren Elfmeter. Feser lief Augustin im Strafraum von hinten in die Beine, doch für den Schiedsrichter war das nach eigener Aussage nicht ausreichend. Selbst der Gautinger Trainer sagte nach dem Spiel, es wäre ein klarer Elfer gewesen.

Nach der Pause änderte sich das Niveau und das Bild nicht. Emmering war zu Ideenlos und Gauting konterte. Chancen gab es fast ausschließlich nach ruhendem Ball. Feser köpfte für die Gäste einen Merkl Freistoss am Tor vorbei und Lebek wurde im letzen Moment von Jahraus abgekrätscht. Für Emmering schoss Trinkl einen Freistoss über das Tor und Augustin's Schuss wurde im Strafraum geblockt.

In der 67. Minute dann die Vorentscheidung. Einen langen Ball legte Lebek per Kopf quer auf Brauner der den Ball nur noch einköpfen musste. Eine Viertelstunde vor Schluss traf Feser mit einem sehenswerten Volleyschuss nach einem Eckball zum 3:0.

Im Gegenzug spielte Kara einen Doppelpass mit Yildiz und traf zu 1:3 Ehrentreffer, bevor Binder eine weitere Ecke freistehend zum 4:1 Endstand einköpfen durfte.

Am Ende stand ein verdienter Erfolg der Gautinger, der aber auch für neutrale Beobachter zu hoch ausgefallen ist. Emmering erhielt die Quittung für eine schwache Vorstellung, die nicht nur am Fehlen von Stürmer Kopec festzumachen war. Man spielte zu behäbig und zu ungenau und schaffte es nicht im letzten Drittel zu vernünftigen Chancen zu kommen. Man merkte den Emmeringern aber an, dass es bereits das 11. Spiel in 7 Wochen war und der Kader durch einige Verletzungen und Ausfällen noch nicht die übliche Breite besitzt um das abzufangen. In der kommenden Woche steht ein weiteres Pokalspiel an, bevor es zum Tabelleführer nach Moorenweis geht.

Autor: Daniel Stapfer

FC Emmering: Benedikt Heinrich, Markus Pielmeier, Christian Bauer, Markus Lichtenstern, Florian Neumann (46. Dominic Jahraus), Sebastian Wilhelm, Raphael Schell, Fabian Trinkl, Özcan Yildiz, Florian Augustin (74. Niklas Schunn), Noah Kara (58. Claudio Santoro) - Trainer: Daniel Stapfer - Trainer: Manuel Sichinger

Gautinger SC: Emre Uysal, Christoph Binder, Norbert Merkl, Julian Feser, Leon Schwarzenbach, Anton Virnekäs, Sebastian Lebek, Moritz Rindermann, Maximilian Schindler (58. Benedikt Brauner), Maximilian Aichberger, Merlin Knief (55. Florian Fichtel) - Trainer: Michael Kaiser

Schiedsrichter: Stefan Koch (München) - Zuschauer: 25

Tore: 0:1 Eigentor (23.), 0:2 Benedikt Brauner (68.), 0:3 Julian Feser (76.), 1:3 Noah Kara (77.), 1:4 Christoph Binder (86.)


Drucken   E-Mail
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment