D2 in Amperspitz: Klar besser, trotzdem verloren

Bereits in der ersten Minute setzte sich Leo super auf der linken Seite durch und passte in die Mitte. Flo lief gut zum langen Pfosten rein, doch setzte den Ball knapp über die Latte. Das war nur die erste von vielen Chancen, die wir in der ersten Hälfte liegen ließen.

Ebenfalls in Minute eins stand auf dem etwas kurz geratenen Spielfeldaufbau auch schon die Taktik von Amperspitz fest. Ball vor per Abstoß und zum 11er, denn es gibt ja kein Abseits beim Abstoß. Wir stellten uns schnell darauf ein und hatten das gut im Griff - bis kurz vor Ende der ersten Hälfte, als wir sehr unglücklich nach verschiedenen Abprallern ein Gegentor bekamen.

Erfreulich in Halbzeit eins: der zuletzt etwas kritische Spielaufbau klappte gut und wir spielten den Ball sicher in den eigenen Reihen nach vorne. Wir versuchten es mit Tempo über außen, mit Pässen in die Spitze und mit Seitenwechseln. Den 0:1-Rückstand aufholen in Halbzeit zwei erschien mehr als machbar.

In Hälfte zwei war Flo wieder hellwach und brachte den Torhüter nach einer Flanke in den Strafraum mit seinem Schuss aus dem kurzen Eck ins Straucheln, doch die Latte rettete die Führung für Amperspitz. Wir stellten auf noch offensiver um und bekamen eine Riesenchance mit einem Elfmeter, den wir leider vergaben.

Dann wurde es unruhiger, denn als Janosch einen Tritt auf den Knöchel bekam, ließ der Schiedsrichter Janosch sehr lange am Boden liegen. Eine von vielen unglücklichen Schiedsrichter-Entscheidungen, denn zwar hatte der Gegner bei der Aktion zuvor auch den Ball gespielt, doch es ist auch Aufgabe des Schiedsrichter bei einer Verletzung aus Fairness spätestens nach der nächsten Aktion das Spiel zu unterbrechen - und das nicht erst fast zwei Minuten später. Unglücklicherweise durfte die Behandlungspause eben erst nach dem zweiten Gegentor erfolgen, denn Amperspitz nutzte unsere offensive Stellung und den Ausfall unseres Verteidigers Janosch aus - schlecht eben aber auch von uns, dass wir hier beim Vorbolzen der Amperspitzer das Abseits aufhoben oder den Ball vorher nicht einfach ins Aus gespielt haben. Die Verletzungszeit von Janosch, der nicht mehr weiterspielen konnte, wurde natürlich nicht nachgespielt, der Schiedsrichter pfiff pünktlich ab.

Zusammengefasst hat Amperspitz nicht ansatzweise Fußball gespielt und wir waren klar besser, doch warum haben wir trotzdem 0:2 verloren? Weil man beim Fußball einfach Tore schießen muss. Nächstes Mal Jungs. Passiert ist nix, wir sind immer noch vor Amperspitz und haben nächste Woche beim Heimspiel alles in der eigenen Hand.

Es spielten: Maxi (TW), Janosch (C), Max, MaxO, Rafael, Julian, Raphi, Flo, Leo, Thiemo, Domi, Luis


Drucken   E-Mail
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment